Eachine E58 Minidrohne im Test: Reichweite, Flugverhalten, Foto- und Videocheck

0

Die Eachine E58 Mini Drohne ist bei genauerem Hinsehen nichts anderes als eine DJI Mavic Pro Attrappe bzw. Fake. Der Quadrokopter ist bei weitem kleiner als die richtige Mavic, jedoch lässt sich die Mini Drohne ebenfalls falten.

Der Preis ist mit knapp über 60€ viel billiger als das Originalprodukt. Die eigentliche Frage hierbei ist jedoch: Wie viel kann man von der Eachine E58 erwarten? Ist diese etwa genauso gut wie die Mavic Pro?

Wir haben den Quadrokopter einem ausführlichen Drohnentest unterzogen.

Eachine E58 Design und Materialqualität

Der Quadrokopter lässt sich wie das Original zusammenfalten und bei Bedarf wieder aufklappen wenn du losfliegen willst.

In zusammengeklapptem Zustand ist die Drohne ungefähr so groß wie ein Samsung Galaxy S4 Mini. Die Drohne ist dann 12,5cm lang, 7,5cm breit und nur 5cm hoch.

Damit unterbietet sie die Abmessungen der Mavic Pro deutlich Ausgeklappt ist die Drohne deutlich größer, kann jedoch immernoch zu den Mini Drohnen gezählt werden. (27×19,5×5).

Das Gewicht der Drohne liegt genau bei 96g und ist damit ein absolutes Leichtgewicht in der Drohnenwelt. Auf Grund des geringen Abfluggewichts benötigt die Drohne kein Kennzeichen wie dies z.B. bei der Phantom 3 Pro der Fall wäre.

Die Fernbedienung als auch die Eachine selbst liegen gut in der Hand und fassen sich wertig an. In die Fernbedienung müssen 3 1,5AA Batteren eingesetzt werden

In unserem Fly-More-Combo Paket sind 2 zusätzliche Akkus drin, sodass die Flugzeit deutlich länger wird.

Ein Akku fasst eine Kapazität von 500mAh und kann leider nur mit dem gelieferten Ladekabel geladen werden (die Potensic Drohne z.B. kann per USB-Kabel geladen werden!). Das ist jedoch kein Weltuntergang!

Außerdem müssen die Batterien für die Fernsteuerung extra gekauft werden.

Ersatzpropeller sind leider nicht im Lieferumfang enthalten, können jedoch für 7,99€ auf Amazon gekauft werden.

Kamera Test

Es gibt zwei unterschiedliche Versionen der E58. Eine 0,3 MP Kamer und eine weitere Version die 2MP hat und nur 5 Euro mehr kostet. Das Geld ist an dieser Stelle wirklich gut investiert.

Wenn ich ehrlich bin versteh ich auch nicht warum es zwei Versionen gibt, dies ist der einzige Unterschied zwischen beiden Modellen.

Die 2MP Variante kann Videos mit einer Auflösung von 720P aufnehmen. Die Filmaufnahmen sind für diesen Preis wirklich gut und das Bild ist „relativ“ stabil.

Da der Quadrokopter keinen Gimbal besitzt, sind die Videoaufnahmen dennoch etwas verwackelt. Das kann die Drohne auch nicht durch einen stabilen Flug ausgleichen, die Filme werden immer ein bisschen verwackelt sein.

Schnappschüsse hingegen wie eine Selfieaufnahme oder den Garten oder das eigene Haus fotografiert, dafür eignet sich der Mavic Clon.

Wenn wir ganz ehrlich sind, dann darf man für diesen Preis einfach keine Hollywoordreifen Aufnahmen erwarten.

Dennoch sind die Fotos soweit in Ordnung und reichen für den Freizeitgebrauch.

Wenn du dir eine Drohne für den gewerblichen Einsatz kaufen willst, dann solltest du dir das Original die Mavic Pro mal genauer ansehen. Falls du ein High End Modell brauchst, dann lies dir mal unseren Phantom 4 Testbericht genauer durch.

Flugtest Eachine E58 Mavic Klon

Das Starten und Landen der Eachine Drohne klappt einfach und schnell. Durch einfaches Drücken eines Buttons in der App geht der Flug los und der Kopter begibt sich auf eine Ausgangshöhe von knapp einem Meter – sehr anfängerfreundlich also!

Die Drohne wird über die JY UFO App, die es kostenlos im IOS Store als auch bei Android gibt, gesteuert. Der Download ist kostenlos und es ist keine Registrierung notwendig (wie z.B. bei DJI).

Wir haben die E58 bei unserem ersten Flug getestet als es 100% windstill war, perfekte Flugbedingungen also.

Der Mini-Kopter liegt gut in der Luft und setzt sofort das um was wir über die Fernsteuerung als Befehl geben – ohne Verzögerung.

Durch den integrierten Barometer kann die Drohne auch selbstständig in der Luft an einer Stelle schweben.

Bei leichtem Wind begann der Kopter etwas zu taumeln, jedoch merkt man das nur wenn wir auf der Stelle stehen bleiben. Ansonsten fühlt man den Gegenwind praktisch nicht.

Nach einer kleinen Eingewöhnungszeit haben wir uns sicher mit dem Mini-Kopter gefühlt.

Die Flugzeit liegt unter Vollast bei ca. 8 Minuten. Wenn nicht die ganze Zeit Vollgas geflogen wird, dann kann auch eine Flugzeit von 9 Minuten erreicht werden.

Direkt nach dem Fliegen kann einfach der Akku ausgetauscht werden und der Flug Spaß geht weiter.

Die Geschwindigkeit des Kopters kann in 3 unterschiedlichen Stufen geregelt werden. Für Videoaufnahmen eignet sich der langsamste Modus, da hierbei die Kameraführung entspannter und weniger ruckartig ist.

Der Headless Modus sorgt dafür, dass die Drohne immer genau in die Richtung fliegt die durch die Fernsteuerung angeflogen wird. Egal ob die Schnauze des E58 zu uns, nach links, rechts oder nach vorn zeigt.

Dieser Modus kann vor allem Anfängern das Fliegen erleichtern.

360° Flips können in der App durch Knopfdruck ausgelöst werden. Dabei werden Flips vorwärts, Rückwärts und seitwärts unterstützt.

Hierbei ist jedoch zu beachten, dass im Umkreis von mindestens 3m keine Hindernisse liegen gegen die der Kopter im Ernstfall fliegen könnte.

Nach einem Flip braucht der Kopter kurz um sich zu stabilisieren. Manchmal driftet er auch einen halben Meter ab.

Dies ist jedoch kein Problem, wenn man die Hindernisfreiheit im Umkreis der Drohne beachtet.

Mir hat es sehr viel Spaß gemacht die E 58 zu flippen, ein tolles Feature!

Nach dem Austesten mehrerer Anfängerdrohnen muss ich wirklich sagen, dass die Flugeigenschaften der Eachine für diesen Preis ausgesprochen gut sind.

Ich würde sogar soweit gehen zu sagen, dass im Bereich Flugverhalten dieser Mini-Quadrokopter mein persönlicher Testsieger ist.

Dies liegt vor allem an der sehr stabilen Flugweise die besonders für unerfahrene Drohnenpiloten ein Segen ist.

Tolles Fluggerät für sehr guten Preis

Das Preis-Leistungsverhältnis ist bei diesem Modell, unserer Meinung nach, absolut Spitze und man bekommt einen sehr großzügigen Lieferumfang. Die perfekte Einsteigerdrohne für jeden Fluganfänger.

Der Eachine E58 Drohne Quadrokopter macht gute Selfiefotos und kann auch in der 2MP Version die eine oder andere brauchbare Videoaufnahme produzieren.

Dennoch kann ich eine klare Kaufempfehlung für diese Mini-Drohne aussprechen. Derzeit gibt es sehr günstige Angebote auf Amazon für dieses Modell.

Natürlich ist dieser nicht für den professionellen geeignet. Wenn du eine Drohne mit guter Kamera suchst, dann schau dir mal unser getestes Modell von Hubsan oder von DJI genauer an.

Für den besonders anspruchsvollen Fotograf oder Filmer können wir die Mavic Pro, Mavic Air oder die Phantom 4 (bereits oberes Ende der Fahnenstange) empfehlen.

P.S.: Unser Testvideo folgt zeitnah, sobald ich Zeit finde es zu schneiden! 🙂

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here