Typhoon Q500 4K Test

0

Spaßfaktor
Flugverhalten
Materialqualität
Aufnahmequalität
Preis-Leistung
Gesamtbewertung 4,4/5
 
Wir haben uns die Typhoon Q500 4K Drohne von Yuneec genau angeschaut, da sie laut Netzrecherchen angeblich eine richtig gute Kamera besitzt und hervorragende, wackelfreie Bilder liefern soll.

Typhoon Q500 kaufenKurze Zeit nach der Bestellung kam das Fluggerät gut verpackt in einem großen Koffer per Post bei uns an.

Wer gerne in den Urlaub fährt und die Drohne mitnehmen möchte, sollte also etwas Platz im Auto schaffen.

In unserem Test hat uns die Typhoon Q500 4K besonders in den Punkten Auflösung, Qualität und der flüssigen Übertragung des Livebildes überzeugt.

Für 700-800€ bei Shops wie www.amazon.de erhaltet ihr hier also eine top Drohne mit einer hochwertigen Fernbedienung, welche einen integrierten Bildschirm besitzt.

Wer Lust hat sich einen visuellen Eindruck von dem Gerät zu machen, kann sich einfach unsere Produktvorstellung der Typhoon Q500 4K Drohne auf Youtube anschauen.

Im Test ging es uns vorallem darum, dass Kamerabild und die Bildübertragung genauer unter die Lupe zu nehmen. Nebenbei haben wir auch die Flugeigenschaften, Geschwindigkeit und Stabilität in der Luft überprüft.

Typhoon Q500 im Test

Dabei wurde das Gerät direkt mit anderen Drohnen verglichen und ob die Typhoon Q500 4K auch wirklich so gut ist wie man auf anderen Testportalen nachlesen kann.

Testüberblick – Ist die Typhoon Q500 4K ihr Geld wert?

Starten wir gleich mal mit dem Testbericht. Die Typhoon Q500 muss nicht wie bei vielen anderen Drohnen mit einer App auf dem Smartphone synchronisiert werden!

Sondern die Kamera liefert die Livebilder direkt an die Fernsteuerung.

Sie besitzt einen hochwertigen Display der gestochen scharfe Bilder liefert und das auch noch völlig ruckelfrei und ohne Unterbrechungen. Im Vergleich zu anderen Geräten in dieser Preisklasse sind Bildübertragung und -stabilität überragend!

Für Fotos und Luftaufnahmen bei denen Qualität gefragt ist, eignet sie sich sehr gut!

Während des Fluges über weite Distanzen haben wir uns ziemlich sicher gefühlt, da das Bild ohne Verzögerung auf dem Display ankam und die Möglichkeit erschafft sorgenfrei nach dem Bild auf der Fernsteuerung zu fliegen.

Diese bietet viele Einstellungsmöglichkeiten, unter anderem auch mehrere Flugmodi und Geschwindigkeitsstufen.

Die Flugstabilität und Agilität sind soweit in Ordnung aber eher durchschnittlich. Das rührt daher das die Typhoon Q500 mit einem Gewicht von über 1130 g (ohne Akku) etwas schwerer ist als leichtere Konkurrenten in seiner Preisklasse.

Yuneec Typhoon Q500

Im folgenden nochmal einige Kritikpunkte im Überblick:

Vorteile

  • Hohe Kameraauflösung
  • Unterbrechungsfreie Bildübertragung
  • Einfache Bedienung
  • Hochwertiges Display
  • Umfangreiches Zubehör
  • 20-25 min Flugzeit pro Akku

Nachteile

  • Großer Koffer
  • Abmessungen der Drohne
  • Hohes Gewicht

Wie man aber in den Luftaufnahmen sehen kann, liegt die Drohne trotz der Größe und des Gewichts ziemlich stabil in der Luft und macht sehr gute Aufnahmen.

Vergleich zu anderen Drohnen

Mit einer Bildrate von bis zu 120 Bildern pro Sekunde besitzt die Typhoon Q500 4K fast schon ein Alleinstellungsmerkmal auf dem Drohnenmarkt.

Typhoon Q500 ohne Propeller

Der chinesische Hersteller Yuneec hat hier ganz bewusst ein Fluggerät mit einer 4K-Auflösung auf den Markt gebracht um sich zu positionieren.

Mit einer in der Fernbedienung integrierten Bildüberwachung und einem SteadyGrip, welcher die Möglichkeit bietet auch einfach Bodenaufnahmen zu machen, erschafft diese Drohne gleich 2 Alleinstellungsmerkmale.

Typhoon Q500 kaufenFür die Aufnahmen am Boden, könnt ihr die Kamera von der Drohne demontieren und auf das SteadyGrip setzen und gewöhnliche Videos ohne der Drohne drehen.

Im Vergleich zur DJI Phantom 3 liegt die Typhoon Q500 4K etwas schwerfälliger in der Luft.

Wer allerdings keine Geschwindigkeitsrekorde aufstellen und einfach nur schöne Aufnahmen machen möchte, für den ist die Typhoon Q500 4K das passende Fluggerät.

Fernsteuerung & Display

Die Fernsteuerung liegt gut und bequem in der Hand. Beim Fliegen fühlt man sich sicher, sie ist nicht zu schwer, zu leicht und auch nicht zu groß.

Im folgenden die wichtigsten Bedienelemente der Drohne im Überblick:

Fernsteuerung der Typhoon Q500

#1 Linker Joystick

Mit dem linken Joystick steuerst du die Typhoon Q500 genauso wie jede andere Drohne auch.

Nach vorne oder runter: Drohne steigt oder sinkt. Stick wird nach links oder rechts bewegt: Drohne dreht sich um die eigene Achse.

#2 Fotoauslöser

Wenn du im Lifestream auf dem Display gerade dieses eine Bild einfangen möchtest, dann drück einfach diesen Auslöser und das Bild wird auf der SD-Karte gespeichert.

#3 Start/Stop-Taste

Mit diesem Taster startest du die Drohne und stoppst die Motoren nach der Landung.

#4 Ein-/Ausschalter der Fernbedienung

Durch das Hochschieben des Schalters startest du die Fernbedienung.

#5 Modi

Mit diesem Hebel wechselst du die einzelnen Flugmodi, später erfährst du mehr dazu.

#6 Videostart

Betätigst du diesen Schalter, startet die Kamera der Drohne damit aufzuzeichnen. Die Daten werden auf der SD-Karte gespeichert, welche du später problemlos auf einen PC oder Laptop übertragen kannst.

Der rechte Joystick bewegt die Drohne in der horizontalen Ebene. Bewegst du den Hebel vor, zurück, nach rechts oder links, fliegt die Drohne in die entsprechende Richtung.

Display der Fernsteuerung

#1 Akku-/Batterieladung der Fernbedienung

Achte darauf das die Batterie in der Fernbedienung nie zu gering ist, da sonst der Funkverkehr ausfallen kann.

#2 Akkuladung der Drohne

Die Drohne kann bis zu 25 Minuten pro voll aufgeladenem Akku geflogen werden. Ein Warnsignal macht sich bemerkbar sobald die Ladung einen bestimmten Wert unterschreitet, so kann man noch rechtzeitig landen.

#3 Höhe

Diese Angabe in Metern ist die relative Höhe bezogen auf den Punkt wo die Drohne eingeschaltet wurde.

#4 Geschwindigkeit

Die Geschwindigkeit wird in Kilometer pro Stunde, auf Englisch: kilometers per hour und somit in „kph“ angegeben. Damit ist die relative Geschwindigkeit zum Boden gemeint.

#5 Distanz

Hier sieht man in welcher Entfernung sich die Drohne gerade befindet.

Fernsteuerung

#6 Kopfhörereingang

Für Kopfhörer & Headsets.

#7 USB-Eingang

Über den Micro-USB-Eingang kann die Fernsteuerung der Drohne geladen werden.

Diese verfügt über einen Akku der ungefähr für 4 Flugeinheiten, je 20-25 Minuten ausreicht. Zumindest hat er in unserem Test solange gehalten.

Nach 4 Flügen empfehlen wir die Fernsteuerung unbedingt mal zu laden.

Technische Daten der Typhoon Q500 4K

HerstellerYuneec
NameTyphoon Q500 4K
Flugdauer25 min
Maße240 x 420mm
Gewicht ohne Kamera1130g
Akku5400mAh 3S 11.1V LiPo
Fernsteuerung10-channel 2.4GHz + 5.8GHz FPV (Video)
Flughöhe122 Meter
Steiggeschwindigkeit3m/s
Sinkgeschwindigkeit2m/s
FlugmodiSmart/Angle/Home Mode
Drehgeschwindigkeit65°/s
Neigungswinkel35°
Kamera12 Megapixels
Videoauflösung4K
Max. FPS60 Bilder pro Sekunde
Sichtfeld130°
Reichweite der Videübertragungbis zu 300m in Deutschland

Die Daten zeigen, es handelt sich hierbei um eine sehr hochwertige Drohne, welche sich besonders für Videos und Bilder eignet.

Im folgenden möchten wir noch auf bestimmte Größen eingehen um euch einen besseren Überblick zu verschaffen.

Gewicht der Drohne

Das Gewicht der Drohne ohne Kamera, Akku und ohne weitere Zuladung beträgt 1130g. Die Kamera besitzt allerdings ebenfalls ein Gewicht von 185g. Hinzu kommt noch der Akku.

Insgesamt kommt man auf ein Abfluggewicht von 1700g, was die Drohne nicht so schnell und wendig steuern lässt im Vergleich zu leichteren Fluggeräten.

Videoauflösung & Bildqualität

Die Videoauflösung beträgt 4096 x 2160 Pixel. Im Vergleich zu anderen Drohnen die wir getestet haben, fanden wir das diese Drohne bis jetzt mit zu den besten im Punkt Bildqualität in diesem Preissegment ist.

Videoaufnahmen mit der Typhoon Q500

Es besteht die Möglichkeit im Flug Videos aufzunehmen und Screenshots/Fotos zu schießen. Der Auslöser dafür befindet sich an der Fernsteuerung.

Flugmodi

Steuerung der Drohne

Insgesamt gibt es 3 Flugmodi:

• Angle
• Smart
• Home

Angle Mode

Wenn die Drohne sich im Angle Mode befindet, bewegt sie sich in der Luft genau dorthin wo man den Stick gerade hinbewegt, ausgehend von der Drohnenspitze.

Steht sie also mit der Spitze zu euch gerichtet und ihr bewegt den rechten Stick an der Fernbedienung nach vorne, wird sie zu euch fliegen.

Smart Mode

Im Smartmodus bewegt sich die Drohne immer in die Richtung in welche der Joystick bewegt wird und zwar komplett unabhängig von der Position der Drohnenspitze.

Es ist in diesem Modus also egal ob die Typhoon Q500 4K mit der Spitze zu euch oder von euch weg gerichtet ist, sie wird sich von eurem Standpunkt aus entfernen wenn der Stick nach vorne bewegt wird.

Home Mode

Wird die Drohne auf Homemode eingestellt, fliegt sie egal wo sie sich gerade befindet zum ursprünglichen Startpunkt zurück.

Flughöhe

Die maximale Flughöhe beträgt 122m. Allerdings ist dies nur die vom Hersteller festgelegte Begrenzung.

Bei jedem Start wird die Drohne „genullt“. Deshalb sind die 122m eine relative Größe, es kommt darauf an von wo aus die Typhoon Q500 4K gestartet wird.

Wenn ihr zum Beispiel auf einem 200 Meter hohem Turm steht, und die Drohne dort startet, beträgt die Flughöhe zum Start 0 Meter.

Es gibt allerdings eine aus Sicherheitsgründen einprogrammiert Höhenbegrenzung, welche nicht überschritten werden kann. Die liegt bei etwa 2.500 Meter über dem Meeresspiegel.

Im Gebirge lässt sich das Fluggerät also ab 2.500 Meter nicht mehr starten!

Beachtet die rechtlichen Rahmenbedingungen!

FPV-Signal

Das FPV-Signal besitzt eine Frequenz von 5,8 Ghz. FPV steht dabei für „First Person Flight“. Die Qualität der Bildübertragung ist also so gut das ihr die Drohne ohne Probleme nur über den Bildschirm beobachten und steuern kannst. (Ich-Perspektive)

Leider gibt es für dieses Modell keine FPV-Brille.

Leistung

Geschwindigkeitsstufen

Die Fernbedienung bietet euch noch eine weitere Einstellungsmöglichkeit um die Leistung der Motoren und somit auch die Agilität direkt zu beeinflussen.

Dafür gibt es an der rechten Seite der Funkfernsteuerung einen Hebel, welcher sich stufenlos bewegen und die Drohne zwischen Schildkröten- und Hasemodus einstellen lässt.

Wir finden so lässt sich die Drohne besonders für Einsteiger gut einstellen, da die Bewegungen der Joysticks im Schildkrötenmodus weniger starke Auswirkungen auf den Neigungswinkel der Typhoon Q500 haben.

Propeller

Die Propeller lassen sich wie bei jeder anderen Drohne auch einfach draufschrauben.

Typhoon Q500 Propeller

Es gibt 2 unterschiedliche Arten von Propellern:

Propeller „A“ & Propeller „B“.

Das liegt daran da sie sich 2 gegenüberstehende Propeller in entgegengesetzte Richtung drehen um die Stabilität zu gewährleisten und aber gleichzeitig Auftrieb erzeugen müssen. Deshalb besitzen sie eine unterschiedliche Geometrie.

Achtet beim Aufschrauben der Propeller das du ihr sie ordentlich festgezogen habt, da diese sich im Flug sonst lösen könnten!

Fazit zur Typhoon Q500 4K Drohne

Die Aufnahmen unserer Testflüge waren erstaunlich gut. Für den Preis macht die Typhoon Q500 4K auf jeden Fall einen sehr guten Eindruck.

Ihr Geld ist sie unserem Drohnen Test nach sowieso wert. Im Vergleich zum Vorgängermodell wurde die Kamera und die Bildübertragung um einiges verbessert.

Foto mit der 4K Kamera

Die bessere Kamera ist dieser eine Punkt der besonders Hobbyfotographen zum Entschluss kommen lässt sich dieses Fluggerät zu kaufen.

Für Speedjunkies fanden wir die Drohne eher ungeeignet. Wenn du gerne riskante, mutige und schnelle Manöver und Rennen fliegen möchtest, schau dir doch mal eine Drohne von DJI an.

Am besten hat uns die total einfache Bedienung und die Livebild-Übertragung gefallen.

Ruckelfreie Bilder werden gestochen scharf im Livestream ohne Verzögerung auf dem Bildschirm der Fernsteuerung dargestellt. Ein echter Pluspunkt!

Typhoon Q500 kaufenSogar um einiges teurere Geräte können es zum Großteil nicht besser, sondern glänzen dann höchsten mit ausgereifteren Flugeigenschaften.

Auf Amazon.de gibt es diese Drohne schon für etwa 700-800 €.

Im Video oben haben wir nochmal die wichtigsten Dinge für euch zusammengefasst. Informiert euch gut bevor ihr euch eine Drohne in dieser Preiskategorie zulegt.

Gegenüber der DJI Phantom 3 ist die Drohne ziemlich groß. Auch der Koffer in dem die Drohne verpackt wird hat beachtliche Maße und nimmt viel Stauraum im Auto ein.

Zu guter Letzt ist die Typhoon Q500 4K Drohne von Yuneec ein klassisches Einsteigerprodukt für Menschen mit einem Hang zu hochwertigen Video- und Fotoaufnahmen.

Gerne beantworten wir eure Fragen. Schreibt uns einfach einen Kommentar auf Youtube unter dem Video und abonnieren nicht vergessen ;).

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here