Actioncams im Test 2018: Aktuelle Modelle bekannter Hersteller im Test

0

Eine Actioncam unterscheidet sich von einer normalen Kamera dadurch, dass diese klein und handlich ist aber dennoch extrem viel Leistung mit sich bringt.

Der perfekte Begleiter zum Festhalten epischer Momente und bewegter Bilder, egal in welcher Lage (Luft, Land oder Wasser) ihr euch gerade befindet.

Weitere Eigenschaften können Folgende sein:

  • wassderdicht oder resistent gegen Feuchtigkeit
  • geschützt vor Erschütterungen
  • besondes stabil bei hohen Temperaturen

Besonders beliebt unter den Herstellern ist natürlich der Platzhirsch GoPro mit seinen extrem leistungsstarken Mini-Kameras. Die GoPro Karma Drohne trägt eine GoPro-Cam am Gimbal und sorgt dabei für sehr geile Videoaufnahmen.

Ein paar wichtigen Sachen möchten wir allen voran klären.

Alle verbauten Mikrofone in den Actioncams sind keine High-End Mikrofone wie sie z.B. in richtigen Kameras zu finden sind. Diese zeichnen sich dadurch aus, das bei totaler Stille oft ein Rauschen auftritt. Dies lässt sich nicht verhindern und ist einfach dem Bautyp der Actionkamera geschuldet.

Der Fokus einer Actioncam liegt ganz klar auf einer guten Foto- und Videoqualität und nicht auf dem Einfangen aller Umweltgeräusch in perfekter Qualität.

GoPro Hero 5 Testbild in Norwegen im Schnee

Außerdem solltet ihr euch bewusst sein das ihr mit Actioncams nur wenige Zoomeinstellungen habt. Dies ist ebenfalls ein Kriterieum das ihr bei eurem Kauf bedenken solltet.

Als wir noch nicht so tief im Thema drinsteckten wie jetzt hatten wir uns eine GoPro 5 gekauft und uns über den etwas mittelmäßigen Ton gewundert und das es nicht möglich war weit zu zoomen.

Das ist natürlich ganz klar kein Merkmal einer Actioncam. Wie der Ton des Mikrofons der GoPro beispielsweise klingt, das erfahrt ihr weiter unten in unserem GoPro-Praxistest.

Wir haben für euch die GoPro Hero4 und Hero 5 ausführlich getestet. Beide Actioncams unterscheiden sich im Detail, sodass ein genauer Blick notwendig ist um die Gemeinsamkeiten und Unterschiede zu beleuchten.

Zunächst wollen wir euch aber einige Parameter an die Hand geben nach denen ihr eure Auswahl eingrenzen könnt und dadurch eine Vorauswahl treffen könnt.

Folgende Parameter gilt es bei eurem Actioncamkauf zu berücksichtigen:

  • Preis
  • Foto- und Videoqualität
  • Bildstabilisator
  • Lieferumfang und Ausstattung (Wasserdicht, Kratzfest etc.)

Budget für den Kauf einer Actioncam

Für alle Sparfüchs haben wir gute Nachrichten: Actioncams sind bereits für einen sehr geringen Preis von 60€ erhältlich. Hierbei gibt es sogar Modelle die bereits eine Auflösung von 4K (Ultra-HD) aufnehmen können. Was dieser Wert im Detail bedeutet und wie eine Aufnahme in Full-HD oder 4k aussieht zeigen wir euch ebenfalls weiter unten.

Viel Leistung (gute Videoqualität) für wenig Geld ist ebenfalls ein Merkmal von Actioncams. Dies ist auch dem fehlenden Zoom geschuldet, da sonst eine viel anspruchsvollere Hardware verbaut werden müsste.

Vergleichbare Filmkameras die 4k-fähig sind kosten das Doppelte oder noch mehr.

Die Preisspanne reicht von 30€ bis knapp 500€ (GoPro Hero 6).

Je nachdem wie hoch eure Ansprüche liegen bekommt ihr bereits für 100€ Top-Modelle die fantastische Fotos und Videos produzieren können.

Film- und Fotoqualität von Actioncams

Viele Actioncams liefern bereits für wenig Geld ein tolles Videoergebnis und schießen gestochen scharfe Bilder.

Dennoch wollen wir euch kurz vorstellen welchen verschiedenen Stufen es gibt und worin sich diese jeweils unterscheiden.

Nachfolgend stellen wir euch verschiedene Videoaufnahmen zur Verfügung, damit ihr euch ein Bild machen könnt wie die Einstellungen jeweils im Detail aussehen.

Full-HD ist das am weitesten verbreiteste Videoformat mit einer Auflösung von 1920 x 1080 Pixeln bei 16:9 Darstellung. Wenn ihr Pro7 oder andere TV-Sender schaut (es sei denn ihr habt eine 4k-Erweiterung gekauft) dann sind dann werden diese normalerweise in genau diesem Format übertragen. Das Bild ist gut, jedoch ist die Tiefenschärfe nicht immer brilliant.

Dieser kurze Videoausschnitt zeigt den Flug der DJI Spark die über eine Full-HD Kamera verfügt.

2,7k-Auflösung mit insgesamt 2704 x 1520 Pixel, ebenfalls bei 16:9 Darstellung. Hierbei erkennt ihr deutlich den Unterschied zu einem Film von einer DVD. Die Details in der Ferne sind bedeutend schärfer, sodass fast jedes einzelne Pixel erkannt werden kann (auf einem entsprechend großem Bildschirm!).

Dieser kurze Videoausschnitt stammt von der DJI Mavic Pro mit einer 2,7k Auflösung bei bestem Wetter entlang eines Flusses geflogen.

Die höchste verfügbare Auflösung bei Actioncams ist derzeit 4k (Ulta-HD) mit einer Videoauflösung von 3840 x 2160 Pixeln (ebenfalls 16:9 Darstellung). Die meisten Actioncams können dieses Format aufnehmen, jedoch gibt es hierbei trotzdem Unterschiede hinsichtlich der Qualität. Deswegen ist eine genaue Betrachtung der Videoqualität wenn ihr etwas anspruchsvoller seid unbedingt notwendig.

Das folgende Video zeigt eine Aufnhame in 4k an einem Strand, aufgenommen mit der Phantom 3 Professionel.

Weiterhin sind die aufgenommenen Bilder pro Sekunde zu unterscheiden, die einen Film entweder normal oder etwas flüssiger und dynamischer aussehen lassen.

Hierbei sind folgende Stufen bei Actioncams vertreten:

  1. 24,25 FPS (Frames per Second = Bilder pro Sekunde): Diese Einstellung ist die niedrigste normalerweise verfügbare Bildrate. Ein Film in unseren Kino’s läuft standardmäßig mit 25FPS.
  2. 30 FPS: Dieser Standard ist bei den einfachen als auch bei den Profi-Actioncams vertreten. Fast jeder Film aus dem Fernsehen
  3. 60 FPS: Diese Bildrate ist bei 4k das absolute Maximum das die besten Actioncams (z.B. die GoPro Hero 6) derzeit mitbringen. Das Bild wirkt unglaublich dynamisch und schnelle Richtungswechsel oder abrupte Stops im Film wirken dank 60 FPS gestochen flüssig.
  4. 120 FPS: Dieser Modus ist bei einigen Actioncams in der Auflösung von Full-HD möglich um damit Aufnahmen im Slow-Motion Format zu produzieren.

Eine ordentliche Actioncam sollte mindestens mit Full-HD und 30 Bildern pro Sekunde ausgestattet sein. Wie ihr gleich sehen werdet bieten aber bereits viele Hersteller Auflösungen von 4k und 30FPS zu einem geringen Preis an.

Dennoch sei an dieser Stelle angemerkt das nicht immer alles was auf dem Papier steht tatsächlich auch in der Wirklichkeit so gut ist.

Bildstabilisator – verschiedene Möglichkeiten

Wenn ihr euch fragt ob ein Bildstabilisator für eine Actioncam unbedingt notwendig ist, dann würden wir auf jeden Fall JA sagen! Dafür gibt es eine Vielzahl an Gründen.

Zum einen sind eure Aufnahmen sehr wahrscheinlich nicht von einem stabilen Stativ aus gefilmt, sondern in hektischen ruckartigen Bewegunen die euren Bungie-Sprung, Tauchgang oder Snowboardfahrt aufnehmen.

Ohne Stabilisator ist das Video hinterher sehr ruckelig und es entsteht nur eine brauchbare Aufnahme wenn ihr mit einem Videoprogramm das Bild nachträglich stabilisiert bzw. bearbeitet. Wenn ihr dieser Technik mächtig seid: Kein Problem! Ansonsten könnt ihr eure Aufnahmen fast wegwerfen.

Es ist also sehr ratsam eine Actioncam mit Bildstabilisator zu kaufen. Viele Modelle besitzen dieses technische Feature und liefern sehr gute Ergebnisse. Oft ist es ein Unterschied wie Tag und Nacht ob das Bild zwar etwas verwackelt mit einem Stabilisator aufgenommen wurde oder aber einfach nur ein ruckartiges Hin-und-Her auf den Aufnahmen zu sehen ist.

Dennoch gibt es natürlich auch wieder Qualtitätsunterschiede bei der Art der verwendeten Bildstabilisatoren / -software.

Hier könnt ihr eine Aufnahme mit und ohne Bildstabilisator sehen.

Der Unterschied ist wirklich immens und für jedermann sichtbar, egal ob Anfänger oder Profi.

Die GoPro Modelle besitzen allesamt einen guten Stabilisator der seine Arbeit exzellent erledigt. Aber nicht nur teure Modelle, sondern auch günstigere Cams wie die SJ5000X Elite besitzt ein Gyro-Sensor der die Bewegungen der Kamera automatisch ausgleicht, indem er durch verschieben der Frames ein stabileres Ergebnis liefert.

Actioncams unter 150€ näher betrachtet

Jeemak 4k

Die Jeemak 4k Action Cam ist mit einem Preis von knapp über 60€ ein absoluter Preisknaller und bringt im Vergleich zu den weiteren Modellen eine Menge im Lieferumfang mit.

Dazu gehört unter anderem eine wasserdichte Schutzhülle mit dem die Kamera in eine Tiefe von bis zu 30m mitgenommen werden kann.

Zwei Akkus mit einer Filmzeit von je 80 Minuten bieten genug Power um auch längere Videoaufaufnahmen zu produzieren.

Die Videoauflösung von 4k (3840 x 2160 Pixel) ist mit einer Bildrate von 30 FPS möglich und liefert für diesen Preis wirklich tolle Aufnahmen.

Den ausführlichen Testbericht könnt ihr hier nachlesen.

SJ5000X Elite

Eine weitere Actionkamera ist die SJ5000X Elite die mit knapp über 100€ im mittleren Preissegment der Einsteigerkameras für Actionszenen liegt.

Für die Videoaufnahmen sind ebenfalls 4k möglich jedoch nur eine Bildate von 24 FPS. Dadurch wirken die Actionaufnahmen manchmal etwas starr und nicht so dynamisch. Dennoch kann es sich für diesen Preis auf jeden Fall sehen lassen.

Die Kamera zeichnet sich durch einen Gyro Bildstabiliastor aus, sodass die Filmaufnahmen nicht so verwackelt sind und auch turbulente Szenen toll eingefangen werden können.

Wir haben die Kamera auf Herz und Nieren getestet. Du kannst unseren SJ5000x Actioncam Test hier lesen.

TecTecTec WiFi Action Cam

Der Nachfolger des Vorgängermodells Xpro2 bringt ein wassergeschütztes Gehäuse mit und kann z.B. auch zum Tauchen mitgenommen werden bis zu einer Tiefe von 20m.

Filmaufnahmen werden in Full-HD mit 30FPS aufgenommen oder in 720p mit 60 FPS. Die Bildqualität mit 12MP und einem Weitwinkelobjektiv von 170° Sichtfeld liefern tolle Fotoaufnahmen.

Die Kamera könnt ihr ohne Probleme per Wifi mit eurem Handy verbinden und fernsteuern. Das ist hilfreich wenn ihr z.B. die Nordlichter fotografiert und es draußen so kalt ist und ihr lieber im Auto wartet wo es wärmer ist. Eure Freundin wird es euch danken 😉 Hier geht es zum ausfhrlichen Testbericht der TecTecTec Actioncam.

APEMAN 4K Sports Cam

Die Videoqualität in 4k und 24fps liefert gestochen scharfe Foto- und Filmaufnahmen die auch professionelle Filmer begeistern kann. Slow-Motion-Aufnahmen sind leider nicht möglich da in Full-HD 30 und 60 FPS verfügbar ist.

Das Kameraobjektiv ist mit 20MP sogar besser als das der GoPro Hero 4 und 5 die jeweils 12MP vorweisen (und das bei einem Preis von über 400€!). Die Fotos sind gestochen scharf und auch die Tiefendetails sind echt gut.

Das mitgelieferte Actioncamgehäuse ist wasserdicht und hält die Kamera bis zu einer Tiefe von 30m dicht, wobei hierbei etwas Vorsicht geboten ist und unserer Erfahrung nach nicht tiefer als 20m getaucht werden sollte. Den ausführlichen Apeman Testbericht könnt ihr hier nachlesen.

Profi-Actioncam Praxistest

GoPro Hero 4

Die GoPro Hero 4 Actioncam wurde bereits im Jahr 2014 released und konnte bereits zu dieser Zeit 4k Aufnahmen produzieren. Hierbei war jedoch die Bildrate auf 25FPS begrenzt und das verbaute Mikrofon war etwas dumpf im Vergleich zur GoPro Hero 5.

Dennoch ist die GoPro 4 eine tolle Actioncam die bereits für einen Preis von knapp 330€ zu haben ist. Ich habe die GoPro Hero 4 mit zum Tauchen genommen und damit wirklich tolle Aufnahmen gemacht.

Dafür habe ich mir extra ein Unterwassergehäuse mit Scheinwerfer, zwei weitere Akkus, einen Selfiestick und eine stabile Tasche gekauft. Das Gehäuse macht einen tollen Job und hielt die Kamera bis jetzt sogar bei 30m komplett wasserdicht.

Was die Action Cam alles kann könnt ihr in unserem GoPro Hero 4 Testbericht nachlesen.

GoPro Hero 5

Die GoPro Hero 5 ist der direkte Nachfolger des gerade vorgestellten Models und eine wirklich Klasse Actioncam. Die Cam kann Videoaufnahmen mit 4k und 30FPS produzieren und hat ein verbessertes Mikrofon als das der GoPro Hero 4.

Weiterhin wurde der Bildstabilisator signifkant verbessert und liefert deutlich ruhigere Videos.

Ein echtes Killerfeature der Cam ist die Sprachsteuerung die wirklich einwandfrei funktioniert. Sogar während der Husky-Schlittenfahrt hat die GoPro ohne Probleme auf unsere Befehle gehört.

Außerdem ist die GoPro-App (ehemals Capture) ein tolles Feature für einige Situationen. Für ein Selfie beispielseweise oder wenn ihr Nordlichter fotografieren wollt und es eurer Freundin zu kalt ist.

Wir haben das genutzt um Nordlichter in Norwegen zu fotografieren. Dabei haben wir uns ganz entspannt ins Auto gesetzt und das Stativ vor dem Auto aufgebaut. Die Kamera haben wir dann über unser Handy gemütlich aus dem Fahrersitz bedient.

Das verbaute Mikrofon ist gut, dennoch eignet sich die GoPro 5 nicht als Selfie-Kamera, beispielsweise um euch zu filmen wie ihr eine Story für Youtube erzählt. Dafür benötigt ihr auf jeden Fall ein zusätzliches Mikro das ihr aber ohne Probleme an den Mikrofonanschluss anklemmen könnt.

Der Preis für die Actioncam liegt derzeit bei rund 385€.

Go Pro Hero 6 im Praxistest

Die GoPro Hero 6 ist derzeit nicht nur das obere Ende der Fahnenstange in Sachen High-End-Technik, sondern auch das derzeitige Flaggschiff des Platzhirsches GoPro.

Ultra HD können mit 60 Bildern pro Sekunde aufgenommen werden. Eine Sprachsteuerung und eine von Hause aus Wasserdichtigkeit von 10m sind keine Überraschung.

Besonders spektakulär sind jedoch die unglaublich flüssigen Videoaufnahmen und der sehr gut arbeitende Bildstabilisator. Sogar sehr verwackelte Aufnahmen werden dadurch einwandfrei stabilisiert.

Die Bildaufnahmen können sich aber genauso gut sehen lassen. Sogar Nachtaufnahmen sind möglich und sehen echt gut aus.

Einziges Manko ist der, aus unserer Sicht, gerechtfertigte Preis und die etwas geringe Akkulaufzeit. Dennoch stellt diese High-End-Actioncam auch noch jeden so anspruchsvollen Kameramann zufrieden.

Fazit zum Actioncamtest

Wie ihr gesehen habt gibt es bereits Modelle von eher unbekannten Marken zu einem genialen Preis. Der Teufel sitzt oft im Detail, sodass es hierbei auf eure persönlichn Anforderungen ankommt die ihr an Foto- und Videomaterial stellt.

Die GoPro Serie gehört definitiv zur Marktspitze und bietet sowoh technisch als auch qualitativ das beste was es derzeit auf dem Markt gibt. Der Preis von GoPro ist unserer Meinung nach auf jeden Fall gerechtfertigt.

Dennoch haben uns auch günstigere Modelle überzeugt wie z.B. die SJ5000X Elite oder die APEMAN 4K Sports Cam. Natürlich müssen dabei auch wieder Abstriche in einigen Bereich gemacht werden, wenn ihr jedoch eine Actioncam sucht mit der ihr im Urlaub tolle Momente festhalten könnt dann reicht auch solch eine Cam.

Der Markt ist vielfältig und bietet für jeden Geldbeutel ein passendes Modell mit mehr oder weniger Lieferumfang.

Wir hoffen das wir euch helfen konnten eine Entscheidung zu treffen um die richtige Actioncam zu kaufen.

Bei Fragen nutzt einfach das Kommentarfeld, wir helfen euch gern weiter!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here