GoPro Hero 5 Black im Praxistest: Was kann die Actioncam wirklich?

2

Fotoqualität
Videoqualität
Material
Zubehör
Preis-Leistung
Gesamtbewertung 4,7/5

Nachdem GoPro vor wenigen Tagen öffenltich bekanntgegeben hat das das Unternehmen aus dem Drohnenmarkt austeigt, wird der Fokus des Unternehmens wohl wieder stärker auf den Verkauf der Actioncamreihe-GoPro forciert.

In diesem Beitrag wollen wir das Modell GoPro Hero 5 Black genauer unter die Lupe nehmen und beleuchten, was die leistungsstarke Mini-Cam für Features mitbringt.

Wir haben die Kamera sowohl Unterwasser, als auch unter eisigsten Bedinungen in Norwegen auf einer Schlittenfahrt mit Huskies getestet.

Das folgende Video zeigt den Praxistest der GoPro Hero 5 Black in Deutschland und Norwegen:

Go Pro Hero 5 Technische Daten

Die GoPro Hero 5 verfügt über eine Sprachsteuerung und ist bis zu 10m wassderdicht ohne das dabei ein zusätzliches Gehäuse benötigt wird.

Videos können mit einer Auflösung von bis zu 4k und 30 Bildern pro Sekunde aufgenommen werden. Weitere mögliche Einstellungen sind:

  • 2,7k bei 60 FPS
  • 1440p bei 80 FPS
  • 1080p bei 120 FPS und damit auch geeignet für Slow-Motion-Aufnehmen

Bilder schiest die kleine Actioncam mit 12MP. Dabei können die Fotoaufnahmen mit der ProTunes-App vor Aufnahme optimiert werden.

Weiterhin verfügt die Cam über einen USB-Anschluss sodass Fotos und Videos direkt auf das Smartphone oder den Laptop übertragen werden können.

Das Gehäuse der Kamera ist sehr hochwertig und bietet eine hervorragende Qualität. Alles ist fein verarbeitet und das Touchdisplay als auch alle verbauten Knöpfe funktionieren einwandrei auch nach längerer Nutzung (1,5 Jahre mittlerweile).

In der Grundausstattung des GoPro Hero 5 Sets ist die Kamera selbst, ein USB-C Kabel, zwei Klebestreifen sowie ein Gummiüberzeug enthalten.

Es gibt eine Sprachsteuerung, Touchdisplay und die Möglichkeit GPS-Tracking zu nutzen.

Ein Unterwassergehäuse (Bis zu 60m wasserdicht) kann für knapp 55€ nachgekauft werden, sofern ihr mit dieser Actiocam auf Tauchfahrt gehen möchtet.

Die genauen Maße der GoPro Hero 5 sind 6,2 x 4,5 x 3,3cm. Die Kamera ist wirklich klein und liegt außerdem gut in der Hand.

Video- und Fotoaufnahmen im Praxistest

Die kleine handliche Actioncam macht kinoreife Videoaufnahmen in UHD bei einer ungefähren Laufzeit von knapp 70 Minuten. Bei Full-HD reicht der Akku für knapp 2,5h und damit mehr als doppelt so lang.

Wer also verstärkt 4k-Filmaufnahmen machen möchte, der sollte besser ein paar extra-Akkus einpacken.

Wir ihr im Testvideo gesehen habt, sehen die Aufnahmen in Ultra HD mit 30 Bildern pro Sekunde einfach nur fantastisch aus. Wem das Bild nicht flüssig genug ist, der kann natürlich auch auf 2,7k und 60 FPS umschalten und dadurch ein viel flüssgeres Bild erzeugen.

Mit der App ProTunes können die Videoeinstellungen vor Aufnahme optimiert werden. Hierbei kann z.B. der ISO-Wert, die Helligkeit oder aber auch die Verringerung von Windgeräuschen eingestellt werden. Der Einsatz dieser Settings macht in unserem Praxistest einen merkbaren Unterschied.

Vor allem Videos die bei eher schlechtem Licht aufgenommen werden erhalten durch eine kleine vorherige Optimierung ein deutlich besseres Ergebnis.

Der elektronische Bildstabilistator ist viel besser als dieser noch bei der GoPro 4 zum Einsatz kam. Leider ist dieses Feature nicht für Ultra-HD Aufnahmen einsetzbar.

Go Pro Video starten – Sprachsteuerung

Sehr cool ist auch die Sprachsteuerung mit der die 5 Black per Sprachbefehl bedient werden kann. Dabei gibt es insgesamt 13 verschiedene Sprach-Kommandos, z.B.:

  • GoPro Foto machen
  • GoPro Video machen
  • GoPro ausschalten
  • etc.

Die Sprachsteuerung funktioniert unglaublich gut und direkt, sodass GoPro hierbei wirklich tolle Arbeit geleistet hat. Die Bedienung per Smartphone über das WLAN wird dadurch fast überflüssig.

Als wir die Huskeytor in Norwegen gemacht haben und ich die GoPro auf den Kopf geschnalt habe, war diese Funktion besonders hilfreich.

Geschossene Fotos werden am besten mit der Einstellung „Weit“ durchgeführt, da ansonsten die Qualität auf Grund des größeren Zooms schnell darunter leidet. An dieser Stelle sei aber auch angemerkt, das die Gopro für Fotoaufnahmen gut geeignet ist, jedoch nicht mit einer klassischen Spiegelreflexkamera, die unterschiedliche Zoomeinstellungen mitbringt, verglichen werdenn kann und sollte.

Unsere Fotoaufnahmen sind trotzdem sehr gut geworden, jedoch ist hierbei am Anfang etwas Übung nötigt um die unterschiedlichen Modi, Weit, Linear, Mittel und Eng in der Praxis lohnenswert einsetzen zu können.

Die 5 Black bietet als Dateiformat sowohl JPG als auch das RAW-Format an, sodass professionelle Fotografen im Nachgang das Beste aus den Bilder rausholen können.

Die Action bietet 12 MP die Fotos mit einer Auflösung von 4000×3000 Pixel speichert. Die Belichtungszeit kann bis auf 60 Sekunden gestellt werden, sodass es sogar möglich ist Nordlichter zu fotografieren. Außerdem können dadurch ebenfalls schöne Fotos an dunkleren Orten gemacht werden.

Die Qualität der hier gezeigten Fotos ist nicht mehr das Originalformat, sondern wurde etwas komprimiert damit diese speziell auch für langsamere Internetverbindungen schnell geladen werden können.

Wie bereits angesprochen, kann die Hero 5 per Sprachsteuerung aber auch per App bedient werden. Besonders für Selfie-Aufnahmen oder auch wenn es draußen etwas kälter ist, zeigt diese Funktion ihren Nutzen.

Um die Nordlichter aufzunehmen haben wir einfach ein Stativ aufgestellt und die GoPro darauf angebracht. Anschließend haben wir im warmen Auto gewartet bis sich die Nordlichter gezeigt haben. Danach haben wir einfach per Smartphone das Foto geschossen. Die Reichweite beträgt ungefähr 4m, alles was weiter weg ist kann zu Schwierigkeiten hinsichtlich der Signalstärke führen.

Für alle Youtube die darüber Nachdenke die GoPro Hero 5 als Selfie-Kamera zu nutzen, werden wahrscheinlich enttäuscht. Das verbaute Mikrofon ist nicht komplett „rauschfrei“, sodass hierbei immer eine entsprechende Nachbearbeitung nötig ist. An dieser Stelle sei angemerkt das es keine Actioncam auf dem Markt gibt, die komplett Störungsfreie Audio-Aufnahmen produzieren kann ohne die Nutzung eines externen Mikrofons.

Dennoch ist es möglich verschiedene Mikrofone an die GoPro 5 anzuschließen. Wir haben es in Kombination mit dem Sennheiser MKE 400 Mikrofon getestet und waren mit dem Ergebis sehr zufrieden. Einziges Manko: Die GoPro braucht einen stabilen Stand, da das Mikrofon bereits um Länger größer ist als die kleine Minicam selbst.

Sowohl Überwasser- als auch Unterwasser macht die Hero 5 Black eine gute Figur. Da ich selbst Taucher bin (Rescue Diver), habe ich ebenfalls Unterwasseraufnahmen in 4k gemacht.

Die Qualität ist dabei einfach überragend und bereit auf einer großen Kinoleinwand gezeigt zu werden. Mein Tiefenmesser hat knapp 9,5m angezeigt, noch weitere wollte ich nicht gehen, da GoPro selbst eine maximale Tauchtiefe (ohne Unterwassergehäuse!) von 10m angibt. Bis zu dieser Grenze hat die Kamera einfwandfrei funktioniert ohne das dabei Probleme aufgetreten sind.

Ab einer gewissen Tiefe nimmt jedoch das Licht stark ab, sodass es sehr empfehleneswert ist eine Taschenlampe oder einen Scheinwerfer zu verwenden. Für die GoPro 4 haben wir ein Unterwassergehäuse inklusive starker Strahler gekauft um bestmögliche Aufnahmen zu produzieren.

Auf die Vorrichtung in der Mitte wo jetzt das Gehäuse der GoPro Hero 4 sitzt kann ebenfalls die Halterung der GoPro 5 angebracht werden. Damit ist diese Vorrichtung universell für alle GoPro Modelle einsetzbar. Der Anschaffungspreis war nicht gerade billig, jedoch hat es sich für einen Taucher wie mich schon mehrfach ausgezahlt.

Es gibt massig Zubehör für die GoPro 5, das jedoch auch in Summe seinen Preis hat. Wir haben uns eine stabile Transporttasche, einen Spanngurt (wie auf dem Huskeyfoto zu sehen), einen Selfie-Stick und ein Unterwassergehäuse gekauft. Hierbei kommt es natürlich immer darauf an was ihr im Detail mit dieser Kamera vorhabt.

Wenn ihr auf der Suche seid nach einem All-in-one Paket für eine Action zum guten Preis (mit Full-HD Videoaufnahme) könnt ihr euch mal dieses Angebot anschauen.

Unterschiede Go Pro Hero 5 Black und Hero 5 Session

Die Hero 5 gibt es ebenfalls in einer etwas günstigeren Version mit dem Namen „Hero 5 Session“. Die Unterschiede liegen dabei vor allem im Preis und der verbauten Leistung.

Die Hero Session ist um einiges kleiner als die Black-Version und misst lediglich 3,8 x 3,8x 3,6cm.

Die Bildauflösung der Session liegt bei 10 MP und nicht bei 12 wie bei der Black-Edition.

Beide Kameras können Videoaufnahmen in Ultra-HD produzieren, jedoch ist die 2,7k Version mit 60 Bildern pro Sekunde nur bei der Hero Black möglich. Weiterhin gibt es keine Möglichkeit Slow-Motion Aufnahmen bei Full-HD mit 120 FPS zu produzieren.

Die Session ist ebenfalls bis zu 10m wasserdicht und kommt dabei ohne zusätzliches Gehäuse aus. Leider gibt es für die Session kein Unterwassergehäuse das gekauft werden kann. Außerdem besitzt die Session keinen Bildschirm auf dem die Videoaufnahmen angeschaut werden kömnen und der Akku ist nicht wechselbar.

Fazit zur GoPro Hero 5 Black

Die Hero 5 Black liefert fantastische, fast kinoreife, Aufnahmen in Ultra-HD die sehr dynamisch und flüssig wirken dank 30 FPS. Die Bild- und Tiefenschärfe ist wirklich bemerkenswert und stellt sogar Kameraliebhaber mit höchsten Anforderungen zufrieden.

Das Touch-Display als auch die Sprachsteuerung, sowie die Fernsteuerung der Actioncam über das Handy per App, machen die Nutzung der Hero 5 zum absoluten Kinderspiel.

Der elektronische Bildstabilisator ist, im Vergleich zum Vorgängermodell der GoPro Hero 4, um Längen besser und funktioniert einwandfrei. Einziges Manko dabei ist, das dieser nicht bei einer Videoauflösung von Ultra-HD einsetzbar.

Weiterhin ist die etwas kürzere Akkulaufzeit bei 4k-Aufnahmen von etwa 70 Minuten, als auch das Mikrofon nicht in der höchsten Liga einzuordnen. Die verbauten Mikrofone in Actioncams sind aber generell nicht die besten, da der Anwendungsbereich ganz klar auf Actoinaufnahmen liegt und nicht darin die beste Audioqualität zu liefern (obwohl diese im Vergleich zum Vorgängermodell trotzdem schon besser geworden ist!).

Der jetzige Preis von knapp 320€ ist aus unserer Sicht ebenfalls als sehr gut zu bewerten.

Alles in allem sind wir mit der GoPro Hero 5 Black rundum zufrieden und können diese wärmstens empfehlen.

2 KOMMENTARE

  1. Vielen Dank für die Erklärung.

    Ich hätte mehrere Fragen:

    Haben sie bereits andere Akkus gestestet? Sprich keine Originalen und waren unzufrieden? Ich lese dort meistens nur gutes darüber.

    Außer ihrem Gehäuse für Unterwasser Aufnahmen, gibt es kleinere, wo nur die Kamera rein passt, die Sie empfehlen können?

    Was halten Sie von diesem Teil: https://www.amazon.de/GoPro-Handler-schwimmender-Handgriff-schwarz/dp/B0755PDKCN/ref=pd_rhf_cr_p_img_5?_encoding=UTF8&psc=1&refRID=X628R6D3H2RRHF9JENRK

    Kann man damit auch direkt Fotos schießen oder läuft das über die Sprachsteuerung?

    Funktioniert dieser Gurt für den Kopf gut oder gibt es dort bessere Alternativen?

    Vielen Dank für die Mühe.

    • Hallo zusammen,

      du kannst auch andere Akkus verwenden, jedoch setze ich lieber auf das Original.

      Du kannst dieses Unterwassergehäuse verwenden wo nur die Kamera reingebaut wird: https://amzn.to/2JdH68g

      Dein vorgeschlagener Handstick ist TOP!

      VG
      Marcel

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here